HRS und der Hotelverband Deutschland (IHA) erzielen Einigung


Als mittelständischer Unternehmer, wie aber auch als Vorstand des Hotelverband Deutschland (IHA), freue ich mich persönlich sehr über diese Einigung. 

Meines Erachtens wird HRS doch fälschlicherweise zu oft als Frenemy gesehen und daher war es wichtig, diese Auseinandersetzung zu beenden und zwar so, dass man die Zukunft gemeinsam gestalten kann. HRS ist und bleibt ein wichtiger Partner für die Hotellerie, speziell in Deutschland. 

Persönlich habe ich im Laufe meiner Karriere nur positive Erfahrungen mit allen Ansprechpartnern von HRS erlebt, insbesondere aber auch mit Tobias Ragge und seinem Vater. Ohne die gute und konstruktive Zusammenarbeit mit HRS, wäre prizeotel heute nicht da wo wir sind. 

Besondere Anerkennung geht ganz speziell an Otto Lindner und Markus Luthe, die den Hotelverband Deutschland (IHA) kontinuierlich auf einen neuen Level bringen und den Hotels in Deutschland immer wieder Impulse und Hilfestellung geben in der aktuellen VUCA – Welt (volatility, uncertainty, complexity and ambiguity) zu bestehen. Es ist nicht einfach für die Hotellerie diese Herausforderungen zu bewerkstelligen, doch der Verband ist in solchen Zeiten ein mehr als verlässlicher Partner bei all diesen Themen. 

Und irgendwie ist es doch immer wieder erstaunlich, was man alles erreichen kann, wenn die Egos in den Hintergrund treten und jeder im Sinne der Sache agiert. 

Daher würde ich mir wünschen, dass die Hotellerie in Deutschland nicht immer nur kritisiert, sondern sich am Ende auch einmal solidarisiert und gemeinsam für ihre Ziele eintritt. Jedem sollte doch nach so einer Meldung klar sein, welche Arbeit der Verband und das Team in Berlin leistet und was das für einen Mehrwert für die Hotellerie und jeden einzelnen Hotelier hat.

Hier geht es zur offiziellen Pressemitteilung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*